Katja Eigner

„Mein" erster Hund Larry, den ich aus Ermangelung einer korrekten Aussprache meinerseits liebevoll Leile nannte (ich war damals 3 Jahre alt und konnte noch kein „R" aussprechen), öffnete mir das Tor in die Hundewelt. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich nun intensiv mit Verhalten, Kommunikation und Trainingsmethoden, um die Mensch-Hund-Beziehung zu verbessern. Mich interessieren sanfte Ausbildungsmethoden, die Ausdrucksverhalten, Rassedispositionen und Lerntheorien einschließen. Ziel des Trainings sollte ein begeistert und freudig mitarbeitender Hund sein. Wir müssen lernen, respektvoll mit unseren Tieren umzugehen, denn nur so kann Vertrauen und somit die Basis für Gehorsam, Training aber am Wichtigsten, eine tolle Mensch-Tier Beziehung geschaffen werden.

Als ehemalige Katzen-, Nager- und Pferde-Fast-Besitzerin (3 Pflegepferde) sind mir auch die Probleme die mit diesen Individuen auftauchen können bekannt. Schon in jungen Jahren habe ich mich deshalb mit dem Verhalten, den Bedürfnissen und dem Training der Tiere befasst und mich weitergebildet. Selbstverständlich müssen auch diese Tiere von uns Menschen erst verstanden werden, um ihnen (art)gerecht zu werden.

Im Zuge meiner TiertrainierInnen-Ausbildung an der Veterinärmedizinischen Universität hatte ich auch Gelegenheit, tiefere Einblicke in die Welt der Greifvögel , Lamas, Esel, Hühner, Degus u.v.m. zu erhalten. Weiterbildung steht für mich an oberster Stelle und betrachte ich als selbstverständlich. Mein derzeitiger Begleiter ist Monty, ein Australien Shepherd Rüde.

Laufende Weiterbildung ist für mich selbstverständlich, ich halte aber auch selbst Vorträge für den TiertrainerInnen Lehrgang ab.

 
Seminare & Workshops

 
 
 

Sabine Grabner

Nach meinem abgeschlossenen Studium für Publizistik und Kommunikationswissenschaften, bin ich heute als Journalistin tätig. Nicht nur die Sprache der Menschen hat mich immer interessiert, auch die der Tiere. Schon früh erkannte ich meine Gabe, mit Tieren leicht Kontakt aufnehmen zu können, wenn wir als Mensch respektvoll mit ihnen umgehen. Meine ersten Hunde, Dalmatinerdame Zoe und Terrier Pepper, die letztes Jahr im Alter von 18 und 16 Jahren starben, lehrten mich eine lange Zeit, was es heißt eine gute Begleiterin zu sein. Nicht nur die Hunde für uns sondern auch wir Menschen für unsere Tiere. Seit mehr als 15 Jahren treffe ich in meiner Tierschutzarbeit immer auf Hunde und Katzen, die wenig sozialisiert sind, viele Ängsten besitzen aber mit einer unglaublichen Geduld uns Menschen gegenüber ausgestattet sind. 14 Jahre habe ich den Verein www.galgo-in-not.at, der sich Windhunden widmet, geleitet. In dem Lehrgang zur Tiertrainerin, auf der Veterinärmedizinischen Universität Wien, konnte ich mein Wissen über Ausdrucksverhalten, Lernverhalten, Kommunikation, Stress, Angst sowie Aggression vertiefen.

Natürlich besuche ich seit Jahren laufend Seminare und Workshops im Bereich Tiertraining im In- und Ausland. Mittlerweile ist es mir auch wichtig, dass andere HundetrainerInnen ebenfalls gute Weiterbildung erhalten. Mit dem Verein www.event4dogs.at versuche ich das Nievau der TrainerInnen in Österreich zu verbessern. Zusätzlich halte ich selbst laufend Vorträge im Unilehrgang und bei den Modulen zum Tiertrainer. Meine tierischen Begleiter sind der 11 jährige Galgrorüde Nacho und unser 6 jährige Kater Neo. Außerdem habe ich zwei Töchter Emmelie Marie und Ellinor Theres im Alter von 5 und 3 Jahren.

 
Seminare & Workshops

 
 
 
 
impressum | agb